Anfang 2016 entstand ein mit Menschen mit Beeinträchtigung eigens erstelltes Nachrichtenmagazin namens "RPV Nachrichten".

Die Dreharbeiten hierzu fanden im Hotel Haus Sonnenhöhe in Pottum im Westerwald statt. Junge Menschen mit Beeinträchtigungen wurden hierbei in die Führung der Kamera, Erstellen eines Storyboards, Schauspielern, Schneiden u.v.m. eingewiesen.

Die engagierten Dozenten Björn Scheyer (www.msm.de) und Stefan Meissner (https://www.facebook.com/pages/MB-aud...) erschufen hier zusammen mit den jungen beeinträchtigten Menschen ein witziges, gesellschaftskritisches und zeitgenößisches Werk.

Weitergehende Informationen:
www.lebenshilfe-ww.de
www.facebook.com/lhwwev
info@lebenshilfe-ww.de

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Hr. Rolf Koch (2. Vorsitzender)
Impressum:
http://www.lebenshilfeww.de/about


Programmheft 2016

 

Es ist soweit:
Das neue Programmheft des Familien unterstützenden Dienstes ist online!!!

 

Das Jahr ist wieder vollgepackt mit tollen Reisen, Tagesveranstaltungen, Kursen u.v.m.

Fragen und Anmeldungen sind jederzeit möglich bei Hr. Velte unter 02664/99 77 80-0 od. philipp.velte@lebenshilfe-ww.de

 

HIER klicken für den direkten Dateidownload!!!



Wir laden ein zur gruseligen Halloweenparty am 31.10.2015 ab 16h in unser Hotel Haus Sonnenhöhe.

An alle Geister, Vampire, Werwölfe und sonstige Schreckgespenste:
Schmeißt Euch in Schale und gewinnt unseren Kostümwettbewerb. Oder labt, saugt, schockt Euch an unserem

G R U S E L B U F F E T ! ! !

AB 16 UHR K I N D E R S C H M I N K E N

Kleingedrucktes:
Eintritt: Kostenbeitrag Gruselbuffet inkl. einem Freigetränk.

Weitergehende Infos unter:
02664 / 99 77 80-0



Na?

Noch keine Idee wie es nach

der Schule weiter gehen soll?

 

Dann komm zu uns!

 

Im Rahmen eines Freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) oder dem

Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) kannst Du uns aktiv unterstützen.


Es erwarten Dich:

- die Mitarbeit in einem freundlichen Team auf Augenhöhe

- Teilnahme an Freizeiten im In- und Ausland mit Erwachsenen oder Kids

- diverse Ausflüge als Betreuer zu Aktionstagen

- ein angemessenes monatliches Taschengeld für Deine wichtige Arbeit



Die Medienworkshopreihe der LEBENSHILFE Westerwald e.V. präsentiert: "El Gringo"

Der Film entstand in Zusammenarbeit mit erwachsenen Menschen mit Beeinträchtigungen innerhalb von zwei Wochenenden.

Als Dozenten und Anleiter während des Workshop fungierten Thomas Sonnenschein (Regisseur des 700 Jahre Hachenburg-Films "Hagenberg") und Stefan Meissner (Tontechniker "Hagenberg").

Auf lebhafte und humorvolle Art und Weise wurden den Teilnehmern folgende Themen nähergebracht:
- Was ist Film?
- Entspricht Film immer der Wahrheit?
- Wie bedient man eine Kamera?
- Was ist ein Storyboard?
- Welche (realistisch umsetzbare) Story wollen wir drehen?
- Was bedeutet es, zu schauspielern?
- u.v.m.

Diese und andere Fragen wurden praktisch geklärt und dargestellt. Die Teilnehmer kreierten ihre eigene Geschichte.

Der Western "El Gringo" beschäftigt sich mit der Frage der Ausgrenzung von und des Umgangs mit Fremden und greift daher ein topaktuelles Thema auf.

Danksagungen gehen an:
- Pferdehof Rusert in Hardt (für die tolle Location sowie Reiter und Pferde)
- Aktion Mensch
- Westerwald Bank eG

V.i.S.d.P.: Rolf Koch, Vorsitzender LEBENSHILFE Kreisvereinigung Westerwald e.V.


Der wilde Westen kehrt bei uns ein.

Mit dem Medienworkshop 8 steht bei uns der Wilde Westen vor der Tür, zwei spannende Wochenenden erwarten unsere Teilnehmer.



Liebe LEBENSHILFE - Freunde,

Voller Stolz dürfen wir Euch den neuesten Film der Medienworkshopreihe der LEBENSHILFE Westerwald e.V. präsentieren.

Der Film entstand in Zusammenarbeit mit Erwachsenen Menschen mit Beeinträchtigungen innerhalb von zwei Wochenenden.

Als Dozenten und Anleiter während des Workshop fungierten Thomas Sonnenschein (Regisseur des 700 Jahre Hachenburg - Films "Hagenberg") und Stefan Meissner (Tonmeister "Hagenberg").

Auf lebhafte und humorvolle Art und Weise wurde den Teilnehmern das sonst eher trockene Thema näher gebracht:
- Was ist Film?
- Entspricht Film immer der Wahrheit?
- Wie bedient man eine Kamera?
- Was ist ein Storyboard?
- Welche (realistisch umsetzbare) Story wollen wir drehen?
- Was ist Schauspielern?
- u.v.m.

Diese u.a. Fragen wurden praktisch geklärt und dargestellt. Die Teilnehmer kreierten ihre eigene Geschichte.

Dieses Mal entstand ein äußerst trickreicher Film, da die meisten Szenen in einer Greenbox gedreht wurden.
Das Ergebnis ist wieder mal einzigartig und man kann es kaum fassen, dass dies innerhalb von nur zwei Wochenenden entstehen konnte.

 

Danksagungen gehen an:

- MSM Fototeam Langenbach (Greenbox)

- Aktion Mensch

V.i.S.d.P.: Rolf Koch, Vorsitzender LEBENSHILFE Kreisvereinigung Westerwald e.V.